Keine Scham mehr in der internationalen Zusammenarbeit

Politiker wollten schon immer die Internationale Zusammenarbeit mit ihrer eigenen Agenda verbinden. Nicht immer ist dies leicht zu durchschauen. In der aktuellen Flüchtlingsfrage fallen nun die Grenzen der Zurückhaltung. Staatliche Geber schrecken vor kaum etwas zurück, um Flüchtlinge zurückzuführen oder von der Flucht nach Europa abzuhalten.

Ein trauriges Beispiel ist die Drohung der EU an eines der ärmsten Länder dieser Welt, Afghanistan. Die Menschen in Afghanistan hängen am Tropf der internationalen Gebergemeinschaft. Afghanische Politiker können es sich kaum leisten, auf die Hilfe der EU zu verzichten. Diese Abhängigkeit warf nun die EU in die Waagschale, als es um die Verhandlung der Rücknahme von Afghanen aus Europa geht.

Trotz der sich verschlechternden Sicherheitslage in Afghanistan und im benachbarten Pakistan hat Afghanistan sich dem Druck gebeugt. Das Abkommen ist unterzeichnet. Es erlaubt auch die Rückkehr unbegleiteter Kinder.