Bei DG ECHO mitreden

Die Generaldirektion für Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz (DG ECHO) der Europäischen Kommission ist weltweit nach den USA der zweitgrößte Geber in der humanitären Hilfe. DG ECHO führt derzeit eine öffentliche Konsultation durch zu dem Thema: „The Union’s humanitarian aid: Fit for purpose?” Bis zum 15. März 2013 besteht die Möglichkeit, zu aktuellen Fragestellungen rund um die humanitäre Hilfe der EU Stellung zu beziehen.

Die Konsultation wird durch ein Hintergrundpapier eingeleitet. Das Papier sowie die Betrachtung der Auswahl der Fragen bieten die Gelegenheit, zu lesen, wie DG ECHO die aktuellen Herausforderungen in der humanitären Hilfe sieht. Von Spannungen zwischen humanitären Interventionen und nationalen Prioritäten sowie lokalen Kapazitäten ist zum Beispiel die Rede. Auch wird die zunehmende Bedeutung von komplexen und verschleppten Krisen natürlich erwähnt.

Außerdem erlaubt die Konsultation einen Einblick in die Sichtweise des Amtes auf sich selber. So fragt DG ECHO zum Beispiel, ob das Amt selber mehr direkte Operationen durchführen sollte. Ebenfalls fragt DG ECHO, ob das Amt in verschleppten Krisen tätig bleiben soll, oder ob es klarere Rückzugsstrategien haben sollte.

Es besteht die Möglichkeit bei diesen spannenden Fragen mitzureden!

Link zur Konsultation: hier