Warum braucht es ForHumHilfe?

Täglich sind Millionen Menschen von gewaltsamen Konflikten, Epidemien und Naturkatastrophen betroffen. Ziel der humanitären Hilfe ist es, diesen Menschen zu helfen. Dies sagt sich leicht und ist doch oft eine komplizierte und sogar riskante Angelegenheit: Kriege mit unklaren Fronten, zunehmend extreme Klimaverhältnisse und immer wieder Versuche, die Hilfe politisch zu instrumentalisieren, sind Herausforderungen. Denen müssen sich die humanitären Akteure ständig stellen.

In Deutschland sind eine Vielzahl von Akteuren der Zivilgesellschaft, staatliche Stellen und zunehmend auch Firmen in der humanitären Hilfe engagiert. Woran es fehlt, ist ein politisches Gesamtkonzept zu diesem Politikbereich sowie eine unabhängige Institution, die fachlich Stellung zu aktuellen Fragen der humanitären Hilfe bezieht.

Das Forum Humanitäre Hilfe ist eine Plattform für kritische Fragen und Kommentare. Das Forum soll die öffentliche Debatte fördern und so zu mehr Transparenz und Rechenschaftslegung beitragen. Es soll mitwirken, dass die Hilfe da ankommt, wo sie benötigt wird: Bei den Menschen, die sie dringend brauchen.

ForHumHilfe@gmail.com

Über forhumhilfe
Unser Blog „Forum Humanitäre Hilfe“ informiert, kommentiert und stellt kritische Fragen zu Themen, Verlautbarungen und Ereignissen aus dem Handlungs- und Politikfeld der Humanitären Hilfe. Wir wollen dies unabhängig von institutionellen oder parteipolitischen Interessen tun. Wir sind eine kleine Gruppe von Menschen (siehe Kurzportraits), die aufgrund ihrer persönlichen und beruflichen Erfahrungen in der Humanitären Hilfe die Notwendigkeit sehen, eine unabhängige Plattform für den Informations- und Meinungsaustausch zu Fragen der Humanitären Hilfe zu schaffen. Beiträge in diesem Blog, die nicht namentlich gekennzeichnet sind, geben die Meinung der Gruppe wieder. Namentlich gekennzeichnete Beiträge werden alleine vom betreffenden Autor/ von der betreffenden Autorin verantwortet.

One Response to Warum braucht es ForHumHilfe?

  1. dietreinhardt says:

    „Gratulation an die InitiatorInnen des ForHumHilfe-Blogs! Die gesellschaftliche, politische und wissenschaftliche Diskussion über humanitäre Hilfe führt in Deutschland – im Vergleich zu Großbritanninien und anderen Ländern – immer noch ein Schattendasein. Die Debatte über eine ‚unabhängige Institution‘ für Fragen humanitäre Hilfe könnte ein Einstieg sein, diesen Zustand zu beenden.“ Dieter Reinhardt, Universität Duisburg-Essen (Germany)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s